×

Der Bananenblau Newsletter

Wir informieren Sie über Neuerscheinungen, Veranstaltungen, Tipps für die pädagogische Arbeit und vieles mehr.

Newsletter abonnieren

Hintergrundinformationen
In unserer sozial und digital vernetzten Gesellschaft werden verstärkt Fotos oder Filme miteinander geteilt oder veröffentlicht. Umso wichtiger wird es, Kinder darauf vorzubereiten. Kinder sollten verstehen, dass es Situationen gibt, in denen sie selbst oder andere fotografiert werden möchten oder eben nicht.

Voraussetzung
• Die Kinder sollten sprachlich in der Lage sein, Fotos zu beschreiben und ihre Gefühle und Gedanken mitzuteilen.
• An dem Angebot sollten maximal 15 Kinder teilnehmen.

Praxistipp Mein Foto meine Entscheidung 02Vorbereitung
• Drucken Sie jeweils eine Abbildung von einer roten Hand sowie einem grünen Daumen aus (A4) und laminieren Sie diese, wenn möglich.
• Die Abbildungen dienen der späteren Dokumentation des Angebots, damit nachvollziehbar ist, welche Situationen fotografiert werden dürfen und welche nicht.
• Legen Sie ein Tablet bereit, das mit einem Drucker verbunden ist.
• Stellen Sie ggf. Requisiten zur Verfügung.

Durchführung
• Erklären Sie im Gesprächskreis, dass sie heute Fotos thematisieren.
• Erläutern Sie kurz die beiden Abbildungen.
• Besprechen Sie, in welchen Situationen die Kinder gerne fotografiert werden wollen.
• Besprechen Sie nun, in welchen Situationen die Kinder nicht so gerne fotografiert werden möchten.
• Diskutieren Sie, was die Kinder tun können, wenn Sie nicht fotografiert werden möchten.
• Die Kinder sollten überlegen, wie sie positive Situationen nachstellen können (ggf. mit Requisiten).
• Etwas schwieriger ist es mit den Situationen, in denen Kinder nicht fotografiert werden wollen. Falls diese von den Kindern nicht nachgestellt werden wollen, basteln Sie bspw. etwas zu den jeweiligen Themen.
• Mit dem Tablet werden die Situationen fotografiert und die Fotos gedruckt.
• Für die Fotos können die Abbildungen (grüner Daumen / rote Hand) passend zur jeweiligen Situation an der Wand befestigt werden. So wird auch in der Dokumentation deutlich, welche Situationen fotografiert werden dürfen und welche nicht.

Praxistipp Mein Foto meine Entscheidung 01Reflektion
Achten Sie darauf, dass auch Situationen beschrieben werden, die von den Kindern unterschiedlich bewertet werden. Ein Kind möchte bspw. am Geburtstag fotografiert werden, ein anderes aber nicht. Es ist wichtig zu betonen, dass beides völlig in Ordnung ist
und dass man daher fragen muss, bevor man jemanden fotografiert.

Was lernen die Kinder?
• Nutzung der Fotofunktion des Tablets
• Kennenlernen der Persönlichkeitsrechte
• Wahrnehmung und Umgang mit individuellen Ansichten
• Interpretation und kritische Reflektion von Fotos
• Differenziertes Wahrnehmen und Beobachten

Dieses Projekt und viele weitere sowie einen umfassenden Einleitungsteil zum Thema Medienkompetenz finden Sie in unserem neuen Buch Medienpädagogk in Kindergarten und Grundschule. 23 Ideen für die Bildungsarbeit mit 4- bis 8-jährigen Kindern.