×

Der Bananenblau Newsletter

Wir informieren Sie über Neuerscheinungen, Veranstaltungen, Tipps für die pädagogische Arbeit und vieles mehr.

Newsletter abonnieren

Die Garderobe kann für Eltern, Kinder und Erzieher zur Herausforderung werden. Zu den Stoßzeiten beim Bringen und Abholen ist es eng, laut und chaotisch. Ein Hausschuh ist weg, die Mütze des einen Kindes sitzt auf einmal auf einem anderen Kinderkopf und das Kind hat keine Lust, sich umzuziehen. Wer kennt es nicht? Unter anderem mit der Idee der Wetterstation können Sie die Situation in der Garderobe entschärfen.

Wetterstation

Programmieren im Kindergarten

So geht’s

In der Garderobe hängt eine Magnettafel, auf der mit entsprechenden Piktogrammen das aktuelle Wetter sowie die dazu passende Kleidung abgebildet werden. Ist es z. B. draußen windig und regnerisch, braucht man eine Matschhose, eine Regenjacke mit Kapuze und Gummistiefel. Das Wetter und die passende Kleidung können mit den Kindern kurz besprochen und dann entsprechende Bilder angebracht werden. Es kann auch ein Kind als Wetterbeauftragter bestimmt werden, der an diesem Tag oder in der Woche dafür zuständig ist, dass die richtigen Piktogramme an der Tafel hängen. So muss den Kindern nicht wiederholt gesagt werden, was sie anziehen sollen, denn sie können es eigenständig von der Tafel abgucken. Das erleichtert ihnen das Verstehen und Umsetzen. Die Erzieherin muss sich auf diese Weise nicht mehr darauf konzentrieren, was die Kinder anziehen, sondern kann diejenigen, die beim Anziehprozess Hilfe benötigen, unterstützen. Gleichzeitig lernen die Kinder den kausalen Zusammenhang zwischen dem Wetter und ihrer Kleidung. Wenn also das Wetter bestimmte Bedingungen verursacht, hat dies Auswirkungen auf die Kleidungswahl. „Wenn es regnet, brauche ich Gummistiefel.“

Programmieren im Kindergarten

Das lernen die Kinder

  • Sie begreifen den Zusammenhang zwischen Wetter und Kleidung
  • Sie üben, sich selbstständig anzuziehen

Darauf achten

  • Die Funktionsweise der Wetterstation vorher mit den Kindern besprechen (z. B. beim Morgenkreis)
  • Die Kinder bei der Besprechung von Wetter und Kleidung begleiten, aber so autonom wie möglich agieren lassen
  • Kinder, die Hilfe benötigen, unterstützen

Diese und weitere Ideen, die den Tagesablauf bereichern, finden Sie in unserem Buch So gelingt der Tagesablauf im Kindergarten.